Die Flagge des Marasek

Dekostreifen

English

Aktuell Texte Der Comic Impressum Kalender Suche PHP-Klassen Container-Wizard main.s21

Kategorien

Buch
Computer
Computerspiele
Film
Geschichte
Gesellschaft
Idee
Kunst
Natur
Persönlich
Politik
Programmieren
Religion & Philosophie
Weblog
Weltpolitik
Weltsicht
{{login}}

Terroranschläge in Oslo

Permalink
Vorheriger: Ego te absolvo?Nächster: Berlin-Wahl
Eingeordnet in: Politik

Als ich die erste Eilmeldung über die Explosion in Oslo gelesen habe, habe ich zunächst eine "natürliche" Ursache wie eine Gasexplosion vermutet. Norwegen ist nun nicht gerade das Land, in dem ich Terroranschläge erwarte.
Das war dann recht schnell durch, erst recht, als von der Schiesserei in einem Jugendcamp der regierenden Arbeiterpartei berichtet wurde. Was mir aber auffiel, war, dass es so gut wie keine Spekulationen zum Täter gab. Damit habe ich Al-Kaida schon mal ausgeschlossen - denn das wäre sofort breit ausgedappt worden, mit viel Archivmaterial von islamistischen Terrorcamps, den Mohammed-Karikaturen und den üblichen Experten, die was vom Kampf der Kulturen in die Kamera reden.

Dass ich mit meiner Einschätzung richtig lag, verdichtete sich dahingehend, dass es sich bei dem Täter um einen "Extremisten" handeln solle, der aus einem Millieu stamme, dass eine "Änderung der politischen Verhältnisse" herbeiführen wolle. Linksradikal also? Nein, denn dann hätte es Sonderfeatures über wachsenden Linksextremismus und die Auswirkungen in ganz Europa gegeben, mit Bildern von demonstrierenden Griechen, Spaniern und Stuttgartern. Ausserdem passt es nicht zu Linksextremen, dass sie in einem Jugendcamp wahllos auf Leute schiessen.

Also tendierte ich eher zu Rechtsextremen. Da wären zum einen die "Klassischen Rechten", die gegen den "internationalen Zionismus" kämpfen. Die sind allerdings etwas aus der Mode gekommen, ausserdem hätte es dann breite Sonderfeatures über den wachsenden Antisemitismus in Europa mit mahnenden Worten vom Zentralrat der Juden in Deutschland und besorgten Worten aus Israel gegeben.

Bleibt der Grund, weshalb "Klassische Rechte" aus der Mode gekommen sind: die Moderne Rechte. Die hat erfolgreich einfach von "Jude" als Wurzel allen Übels auf Moslem umgesattelt und wurde dafür stellenweise noch hofiert und bewundert. Und schon werden erste Details über den mutmaßlichen Täter bekannt - Nationalist, konservativer Christ, jemand, der in Internetforen gegen den Islam debattiert - sehr unschön, denn das kommt zur Unzeit, in der diese Ideen alle sehr salonfähig geworden sind. Anscheinend ist die von Juden auf Moslems umgemappte Hassideologie als Saat der Gewalt dort auf fruchtbaren Boden gefallen.

Politically Incorrect stellt jedenfalls schon mal die holprige Frage, "Warum bombt Islam ausgerechnet in Oslo?". Tja, man sollte ihnen schon mal zwei Europaletten Kreide reservieren.

Kommentieren

Bitte beachten: Kommentare sind nicht sofort sichtbar, sondern werden erst nach einer kurzen Prüfung freigegeben, sofern keine rechtliche Beanstandung vorliegt.
Rechtlich bedenkliche Inhalte werden entweder entschärft oder nicht veröffentlicht.

* Titel  
* Nickname  
* Kommentar