Die Flagge des Marasek

Dekostreifen

English

Aktuell Texte Der Comic Impressum Kalender Suche PHP-Klassen Container-Wizard main.s21

Kategorien

Buch
Computer
Computerspiele
Film
Geschichte
Gesellschaft
Idee
Kunst
Natur
Persönlich
Politik
Programmieren
Religion & Philosophie
Weblog
Weltpolitik
Weltsicht
{{login}}

iPad? War da was?

Permalink
Vorheriger: WahlüberlegungenNächster: Windows 8 Preview
Eingeordnet in: Weblog

Diese Woche wurde, wenn ich mich recht erinnere, ein neues iPad vorgestellt. Das ist irgendwie etwas untergegangen in unwichtigen Meldungen wie z. B. zu Syrien oder Griechenland. Ok, es gab den obligatorischen Live-Ticker, aber angesichts dessen, was man früher so zu ertragen hatte, wenn es ein neues Apple-Produkt gab, herrschte geradezu himmlische Ruhe. Liveticker, Produktpräsentation, das wars. Ok, hier und da flackerte noch das übliche "wie das iPad mein Leben verändert hat" auf, aber es hielt sich in Grenzen. Sicherlich wird es noch ein paar Artikel über den Verkaufstart geben und die langen Schlangen, aber ich gehe davon aus, dass es weniger sein wird. iPad 3 ist halt eines nach iPad 2 und eines vor iPad 4 (auch wenn das Display zweifelsohne der Hammer ist).

Ansonsten bin ich froh, sollte sich das leidige Thema "Apple" mal etwas normalisieren. Die Chancen stehen gut, weil ein Teil des Hypes ja von den Medien herbeigeschrieben worden ist, die eine wundervolle schöne Welt der Bezahlinhalte anbrechen sahen. Aus dem Traum wurden sie dann jäh geweckt, als Apple deutlich machte, dass sie immer ihre 30% haben wollen.

Letzteres war übrigens mit das unverfrorenste, was sich legal operierende Geschäftsleute je ausgedacht hatten - nein, nicht dass Apple seine 30% haben wollte, sondern dass die Verlage tatsächlich dachten, sie könnten kostenlose Kiosk-Apps in den Appstore stellen und dann ein Vertriebssystem an Apple vorbei aufbauen. Und seitdem dieser idiotische Traum geplatzt ist, wird in den Artikeln wieder ein seriöser Ton angeschlagen.

Kommentieren

Bitte beachten: Kommentare sind nicht sofort sichtbar, sondern werden erst nach einer kurzen Prüfung freigegeben, sofern keine rechtliche Beanstandung vorliegt.
Rechtlich bedenkliche Inhalte werden entweder entschärft oder nicht veröffentlicht.

* Titel  
* Nickname  
* Kommentar