Die Flagge des Marasek

Dekostreifen

Deutsch

Current Texts Comic Imprint Calendar Search PHP-Classes Container-Wizard main.s21

Categories

Class Library
Computers
Gaming
Global Politics
Programming
Society
Weblog
World Outlook
{{login}}

Conan, der nette Barbar

Permalink
Previous: Brot und SpieleNext: Gesetze! Gebt uns Gesetze!
Assigned keywords: Film, Weblog

Heute wurde auf RTL II der Schwarzenegger-Film Conan der Barbar gezeigt (zugegeben einer meiner Lieblingsfilme). Der Film lief auf dem 20.15-Sendeplatz, was mich eigentlich hätte wundern sollen, ist der Streifen doch eher als blutrünstig anzusehen. Nicht aber in diesem Fall - RTL 2 sendete nämlich eine jugendgerecht zusammengeschnittene Version, die mit dem Original recht wenig gemein hatte. Weil ich nichts besseres zu tun hatte, setzte ich mich vor den Film und schrieb mir die geschnittenen Szenen auf - 20 habe ich gezählt, 20 auffällige.
Conan folgt einem typischen Rache-Plot. Thulsa Doom überfällt mit seinen Schergen Conans Dorf, bringt dessen Eltern und Leute um und verkauft ihn in die Sklaverei. Nach 15 Jahren ist Conan durch die Plackerei zum stattlichen Barbaren herangewachsen, folgt der Spur Thulsa Dooms und bringt ihn, wie zu erwarten war, zur Strecke - zumindest im Original. In der 20.15 Uhr-Version werden die drei Hauptantagonisten nicht erledigt - sie verschwinden einfach. Besonders drastisch im Falle des Schurkens Thulsa Doom - Conan steht ihm endlich gegenüber, man hält das übliche Palaver ab, danach sitzt Conan plötzlich nachsinnend auf einem Felsen und der Film endet (und auch das Ende wurde noch rausgekürzt).

Fazit: es macht wenig Sinn, einen Erwachsenenfilm bis zur Unkenntlichkeit zusammenzuschneiden, nur um ihn früher senden zu können.

Comments

Please note: comments posted won't be visible immediately, as they will be checked for harmful content.

* Title  
* Nickname  
* Comment