Die Flagge des Marasek

Dekostreifen

English

Aktuell Texte Der Comic Impressum Kalender Suche PHP-Klassen Container-Wizard main.s21

Kategorien

Buch
Computer
Computerspiele
Film
Geschichte
Gesellschaft
Idee
Kunst
Natur
Persönlich
Politik
Programmieren
Religion & Philosophie
Weblog
Weltpolitik
Weltsicht
{{login}}

Klinsmann, Italien, Zidane

Permalink
Vorheriger: Das kleine FinaleNächster: Pferdekopf
Eingeordnet in: Weblog

Klinsi

Klinsman "schmeisst hin", also doch. Ich kann seine Reaktion verstehen, denn was vor der WM so alles gelaufen ist, würde mir die Lust an so ziemlich jedem Job vermiesen. Natürlich haben ihn jetzt alle gefeiert, wenn die Mannschaft aber beispielsweise schon gegen Argentinien ausgeschieden wäre, hätte es wohl düsterer ausgesehen. Der Bundestrainer steht aber nicht selbst und schon gar nicht alleine auf dem Feld, ihn deswegen je nach Abschneiden zu bejubeln oder zu kreuzigen ist etwas übertrieben.

Überhaupt verstehe ich nicht, wieso die Trainer der meisten Mannschaften nach ihrem Ausscheiden ihren Kopf angeboten haben. Am Ende kann es eben nur einen Weltmeister geben, d. h. alleine schon die mathematischen Gesetzmässigkeiten werden dafür sorgen, dass die Mehrheit der Mannschaften "vorzeitig" nach Hause fahren wird. Manchmal ist der Mißerfolg deutlich und verdient, manchmal nicht. Statt dann automatisch zu jubeln oder Köpfe zu fordern, sollte man sich lieber die Frage stellen, was falsch gelaufen ist.

Zidane

Was wurde der arme Zidane mit Schmährufen vom "unwürdigen Abgang" belegt. Was wissen denn schon irgendwelche Journalisten vom "würdigen Fußballstar"? Ein Fußballspiel ist ein Fußballspiel, keine Bridge-Runde. Und wenn, wie es aussieht, Zidane "Sohn einer Terroristen-Hure" genannt wurde, ist sein Ausraster verständlich. Warum soll man bitte sehr von einem Fußballstar perfekte Contenance verlangen, wenn sich selbst schon CDU-Abgeordnete geohrfeigt haben?

Italien

Es ist im Gespräch, dass Italien den Weltmeistertitel verlieren könne, sollten sich Beweise für den oben erwähnten Ausspruch finden. Weinen würde ich deshalb sicherlich nicht. Allerdings bin ich der Meinung, dass ein Spiel auf dem Platz und nicht in irgendeinem Gremium entschieden werden sollte. Italiens Erfolg ist allemal mit einem gewissen Makel behaftet. Ich neide ihnen den Sieg nicht, aber gönnen tue ich es ihnen auch nicht.

Dieser Text ist Teil der Serie WM 2006

Das Flaggenspiel
Fussball by Proxy
Auf der anderen Seite
Was für ein Spiel
Ich hätte Ubuntu installieren sollen...
Das kleine Finale
Klinsmann, Italien, Zidane

Kommentieren

Bitte beachten: Kommentare sind nicht sofort sichtbar, sondern werden erst nach einer kurzen Prüfung freigegeben, sofern keine rechtliche Beanstandung vorliegt.
Rechtlich bedenkliche Inhalte werden entweder entschärft oder nicht veröffentlicht.

* Titel  
* Nickname  
* Kommentar