Die Flagge des Marasek

Dekostreifen

English

Aktuell Texte Der Comic Impressum Kalender Suche PHP-Klassen Container-Wizard main.s21

Kategorien

Buch
Computer
Computerspiele
Film
Geschichte
Gesellschaft
Idee
Kunst
Natur
Persönlich
Politik
Programmieren
Religion & Philosophie
Weblog
Weltpolitik
Weltsicht
{{login}}

Die zwei Türme - Special Extended Edition

Permalink
Vorheriger: Die dunkle StadtNächster: Die Kontrolle über die ICANN
Eingeordnet in: Film

Ich habe gestern die "Special Extended Edition von" Der Herr der Ringe - Die zwei Türme auf DVD gesehen. Die verlängerten Szenen lohnen sich meiner Meinung nach gerade beim zweiten Teil auf jeden Fall, da dieser ja besonders stark von der Buchvorlage abweicht. Leider wurden für den Kinofilm genau diese Szenen herausgeschnitten, wohingegen man sich einige der abweichenden Szenen doch hätte sparen können. Drei Szenen sind in meinen Augen nennenswert und erweitern den Film:

Gondor feiert Boromir und Faramir

In dieser Szene hat Gondor unter Boromir Osgiliath zurückerobert. Denethor tritt auf und entsendet Boromir nach Bruchtal, nicht ohne ihm einzuschärfen, er möge den Ring herbeischaffen. Dadurch wird aus meiner Sicht besser vermittelt, wieso Faramir zunächst den Versuch unternimmt, Frodo und Sam nach Gondor zu bringen.

Die Ents blockieren Helms Klamm

In der Kinoversion gehen die Ents nur auf Saruman los, nachdem sie die Zerstörung rund um Isengart sehen. In der längeren Fassung gehen einige Bäume in eine andere Richtung, "um sich um etwas anderes zu kümmern". Nachdem die Orks aus Helms Klamm fliehen, geraten sie dann auch direkt in einen neuen Wald, ganz wie im Buch. Und den Geräuschen nach zu urteilen, stellte dass dann wirklich das Ende von Sarumans Armee dar (die im ursprünglichen Film mehr oder minder vom Erdboden verschwand, wobei es schwer zu glauben war, dass die Rohirrim alleine mit 10.000 Orks fertig wurden).

Generelles Ende

Zur Auflösung des Filmes gab es noch einige zusätzliche Szenen, beispielsweise wie Pippin und Merry Sarumans Vorräte plündern oder wie Faramir Frodo und Sam einen Tunnel zum anderen Ufer von Osgiliath zeigt (mir stellte sich die Frage, wie sie eigentlich wieder zurück nach Ithilien gekommen waren; ich meine, die Tunnelszene wäre neu).

Allgemein bleibt zu sagen, dass ich den zweiten Film nach wie vor für den schwächsten Teil der Serie halte, wohl auch wegen der weitschweifigen Abweichungen von der Buchvorlage. Andererseits ist mir das an der Kinoversion stärker aufgefallen. Schlichtweg übertrieben waren einfach die Szenen, in denen Gimli stets als Witzfigur herhalten musste.

Kommentieren

Bitte beachten: Kommentare sind nicht sofort sichtbar, sondern werden erst nach einer kurzen Prüfung freigegeben, sofern keine rechtliche Beanstandung vorliegt.
Rechtlich bedenkliche Inhalte werden entweder entschärft oder nicht veröffentlicht.

* Titel  
* Nickname  
* Kommentar