Die Flagge des Marasek

Dekostreifen

English

Aktuell Texte Der Comic Impressum Kalender Suche PHP-Klassen Container-Wizard main.s21

Kategorien

Buch
Computer
Computerspiele
Film
Geschichte
Gesellschaft
Idee
Kunst
Natur
Persönlich
Politik
Programmieren
Religion & Philosophie
Weblog
Weltpolitik
Weltsicht
{{login}}

Und ewig geht es weiter...

Permalink
Vorheriger: Da plaudert jemand...Nächster: Der Himmel und die Hölle
Eingeordnet in: Gesellschaft, Religion und Philosophie, Weltpolitik, Weltsicht

An dieser Stelle wollte ich eigentlich einen elaborierten Kommentar zum Thema "israelischer Hubschrauber feuert Raketen auf palästinensische Demonstranten ab" schreiben, so mit Rückgriff auf Staatsterrorismus etc. pp. Habe dann allerdings die Lust verloren, da ich wieder mittendrin in diesem Nahostsumpf des "was darf ich nun schreiben, was nicht" war. Also lassen wir das.

Statt dessen schaue ich doch mal lieber, was da unten wirklich läuft. Wir haben da unten drei Weltreligionen, die jeweils glauben, ihr Heil zu erreichen, wenn sie sich im grossen Stile an Metzeleien beteiligen. Was Al-Quaeda sagt (sagen soll): Ihr lebt das Leben, wir lieben den Tod, gilt im Grunde genauso für jüdische und christliche Fundamentalisten - die amerikanischen Fundamentalisten, die glauben, die Existenz Israels sei das Zeichen der kommenden letzten Zeit ergötzen sich letzlich an der gleichen Todesliebe wie jemand, der sich einen Bombengürtel umschnallt oder für Erez Israel, das von Gott verheissene Land mit der Waffe im Anschlag in einer Siedlung mitten im Palästinensergebiet hockt.

Den Tod werden sie erhalten, alle, mannigfaltig. Und am Ende, wenn alles vorbei ist, wird tatsächlich eine "Religion" "siegreich", zumindest bestätigt hervorgehen - nämlich der Buddhismus, der sagt, das alles Leben Leid sei, verursacht unter anderem auch durch Hass und Verblendung (=Nichteinsicht in die wahre Natur der Dinge). Denn was anderes als das Festhalten an irgendwelchen abstrakten Prinzipien, das Nicht-verändern-wollen, die Gier nach dem besseren Leben ist die Ursache für diesen vermaledeiten Konflikt?

Kommentieren

Bitte beachten: Kommentare sind nicht sofort sichtbar, sondern werden erst nach einer kurzen Prüfung freigegeben, sofern keine rechtliche Beanstandung vorliegt.
Rechtlich bedenkliche Inhalte werden entweder entschärft oder nicht veröffentlicht.

* Titel  
* Nickname  
* Kommentar